Samstag, 15. Dezember 2018

Kompetenz in Stahl

„Kompetenz muss erarbeitet werden. Und da haben wir eine lange Tradition.“ Denn bereits 1935 lieferte der Firmengründer Georg Nobitschek aus seinem Konsignationslager Draht und Silberstahl an seine Kunden. 

Erst 1954 zog das Unternehmen von Berlin nach Hohenlimburg. Aber auch dort waren für das wachsende Unternehmen die örtlichen Gegebenheiten nicht lange ausreichend. Der Umzug an den heutigen Standort ließ nicht lange auf sich warten. Heute nutzt das Unternehmen ca. 4.000 m² Produktions- und Bürofläche in Iserlohn/Letmathe. 

Und wieder wurde deutlich: Wer Kompetenz beansprucht, muss ergebnisorientiert Handeln. Muss kalkulierbare Risiken eingehen, um Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Aber auch die Bereitschaft flache Hierarchien zuzulassen ist eine Grundvoraussetzung für kompetentes Denken und Handeln. 

Bei der Fertigung für die Messer- und Sägenindustrie arbeiten wir mit Hackscheren, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Aber auch modernste Circularscheren (Spaltanlagen) und Arrondieranlagen zur Kantenbearbeitung (spanabhebend) kommen zum Einsatz. 

Alles das zählt nichts ohne ein marktorientiertes Lieferprogramm und verantwortungsvolle Mitarbeiter. Mitarbeiter, für die Kundenzufriedenheit kein Fremdwort sondern tägliche Handlungsorientierung ist.